Seitenanfang
Christian Weiss

Was war - was ist - was wird





Sie suchen sich Unterstützung wegen eines oder mehrerer Anliegen. Dafür suchen sie den oder die für sie geeigneten Psychotherapeuten oder Psychotherapeutin.

Erste Sitzung
In der ersten Sitzung geht es darum, sich kennenzulernen, um abzuschätzen, ob eine erfolgreiche Zusammenarbeit möglich wäre. Eine gewisse Sympathie ist Voraussetzung für eine wirksame Psychotherapie.
Sie schildern in groben Zügen ihr Anliegen, weshalb sie kommen. Und ich stelle ihnen meine Arbeitsweise vor und die Rahmenbedingungen.
Damit haben sie in der Regel am Schluss genügend Informationen, ob sie weitere Sitzungen bei mir besuchen wollen.
Vielleicht sind sie noch nicht sicher und brauchen eine zweite Sitzung oder noch etwas Zeit zum Nachdenken und Nachfühlen.
Nehmen sie sich diese Zeit unbedingt, wenn sie nicht spontan entscheiden können.

Ein Weg von 5 Sitzungen
Haben sie sich für eine Zusammenarbeit mit mir entschieden, planen wir einen Weg über 5 Sitzungen, damit sie erfahren können, ob ihr Entscheid richtig war. Sie erleben erste Resultate der gemeinsamen Arbeit und können sie auf ihre Wirksamkeit überprüfen.
Auch mir gibt es die Möglichkeit, die Wirksamkeit meiner Arbeit zu überprüfen.

Woher kommen sie, wo sind sie jetzt, wohin wollen sie?
Ich möchte sie möglichst schnell kennenlernen. In den Sitzungen selbst sehe ich die Gegenwart. Sie haben aber auch eine Geschichte mit möglichen Ursachen ihrer Therapie-Themen.
Wenn immer möglich möchte ich von ihnen ihre 'Memoiren' schriftlich. Sie bekommen Anleitungen dazu. Umfang 2-6 Seiten. Rechtschreibung und Grammatik interessieren mich nicht. Ihre Informationen geben mir die Möglichkeit, entscheidende Momente oder Atmosphären schneller zu erfassen.
Und schliesslich will ich von ihnen wissen, wohin die Reise gehen soll, welche Ziele sie haben. Auch hier bekommen sie von mir Anleitungen zur Formulierung.

Evaluation
In der Regel schauen wir am Schluss der 6. Sitzung auf den Weg, den wir zurückgelegt haben und sie entscheiden, ob und wenn ja wie intensiv es weitergehen soll.
Auch ich überprüfe, ob es mit meiner Arbeitsweise gelungen ist, erste Schritte in der von ihnen gewünschten Richtung zu machen. Sollte ich zum Schluss kommen, dass dies nicht der Fall ist, werde ich sie es ihnen sagen.